Apothekenkundenkarte, Patientenkarte, Notfallpass und Brillenpass

Karten und RFID-Medien im Gesundheitswesen

Das Thema Gesundheit zählt zu den Megatrends dieses Jahrhunderts! Entsprechend dynamisch entwickeln sich auch neue Anwendungen bei denen Karten und RFID-Medien eine Rolle spielen.

Kartenanwendungen

  • Identifikation von Patienten und Therapeuten
  • Zutritt und Zeiterfassung für Klinikpersonal
  • Patientendatenspeicherung
  • Vending / Automatenbedienung
  • Payment für Telefonanlagen und Interetnutzung
  • Kundenkarten und Gutscheine

Kartentypen

  • Versichertenkarten, Gesundheitskarten bzw. Krankenversichertenkarten
  • Patientenkarten und Mitarbeiterkarten für Kliniken
  • Apotheken-Kundenkarten und Gutscheine
  • Namensschilder
  • Zutrittskarten
  • Arztausweise und Pflegeausweise
  • Notfallpässe und Vorsorgeausweise
  • Blutspendeausweise und Organspendeausweise
  • Brillepässe

Apotheken Kundenkarten & Gutscheine

Kundenkarten für Apotheken sind im weitesten Sinne ein Kundenbindungsintrument. In Verbindung mit der Apotheken-CRM-Lösung bieten sie aber Mehrwerte, z.B. durchden automatischen Wechselwirkungstest für alle verordneten Medikamente. Plasticard-ZFT bietet Apotheken-Kundenkarten in Auflagen ab 100 Stück individuell bedruckt und mit dem erforderlichen fortlaufenden Barcode für alle in Deutschland üblichen Kassensysteme.

Gutscheinkarten sind ein Klassiker bei der Kundenwerbung, -gewinnung und -belohnung. Sie können ebenfalls mit Barcode ausgestattet sein und sind wahlweise mit festem Guthaben oder variabel aufladbar lieferbar. Mit Rubbelfeld eignen sie sich auch für Online-Anwendungen. Plasticard-ZFT liefert Gutscheinkarten mit Wunschmotiv ab 100 Stück auch mit Carrier und Thekenaufsteller. Alternativ ist auch eine umweltfreundliche Kartonkarte

Apothekerin nimmt Kundenkarte entgegen

Karten und ID-Medien im Klinik- und Pflegebereich

Patientenkarten für die TK-Anlage, SB-Automaten, Zugang
Überwiegend Kontaktchipkarten für TK-Anlagen von Siemens, Avaya oder Telba. Dient der Freischaltung und Abrechnung digitaler Dienste wie Telefon oder TV. Kombinierbar mit Zugangsrechten und Bezahlfunktion an Verpflegungs- und Getränkeautomaten. Diese Karten werden seit über 20 Jahren von Plasticard-ZFT produziert.

Mitarbeiterkarten für medizinische Einrichtungen
In der Regel ein personalisierter Multiapplikationsausweis mit RFID-Chip für Zutritt, Verpflegung, Kantine und Zeiterfassung. Auch als Signaturkarte für hochsichere Datenübertragung, SingleSignOn, eTicket für den ÖPNV und PKI möglich. Plasticard-ZFT produziert in Zusammenarbeit mit Systemhäusern für physischen und logischen Access Ausweiskarten für Kliniken. Eine der Besonderheiten ist die Eignung für regelmäßige Desinfektion dieser Karten. 

Namenschilder für das medizinische Personal
Zusätzlich zur Mitarbeiterkarte können auch Namensschilder für alle Mitarbeiter hergestellt und verwaltet werden. Moderne Card-Management-Systeme steuern und verwalten sowohl Mitarbeiterkarten als auch Namensschilder. Plasticard-ZFT liefert Kartenrohlinge oder fertig personalisierte Karten wie auch geeignetes Zubehör für die Befestigung an der Bekleidung (Clipse, Container, Magnethalter)

Zutrittskarten für die automatische Türöffnung (hands-free)
Als Sonderfall der Mitarbeiterkarte sind auch Spezialkarten oder Schlüsselanhänger mit besonders hoher Reichweite lieferbar. Diese Karten erlauben in Verbindung mit geeigneten Readern die automatische Erkennung berechtigter Personen aus Distanzen bis zu 8 Metern. Kombikarten mit HF-Chip (z.B. MIFARE oder LEGIC) und UHF-Chip für Weitbereichsleser werden ebenfalls von Plasticard-ZFT produziert.

Pflegeausweise
Pflegepersonal kann in der stationären und in der ambulanten Pflege mit Chipkarten den Verwaltungsaufwand verringern. Das Betreten privater Räume, die Erbringung von Leistungsnachweisen lässt sich mit dem RFID-Pflegeausweis vereinfachen. Plasticard-ZFT bietet mit spezialisierten Systemhäusern geeignete Medien für den Zugang zu Wohnungen, für die Automatisierung der Nachweisführung und für die Ortsbestimmung pflegebedürftiger Personen.

Datenspeicherkarten für medizinische Geräte
Dialyse-, Inhalations- und andere medizinische Geräte arbeiten mit Medikamenten mit definierter Qualität und Dosierung. Für die individuelle Anpassung dieser Parameter an den einzelnen Patienten kommen oft Chipkarten zum Einsatz, auf denen die verordneten Werte gespeichert sind. Plasticard-ZFT entwickelt für seine Kunden maßgeschneiderte Konzepte mit dem geeigneten Chip und mit kundenspezifischem Formfaktor (z.B. als Einsteckkarte, SIM oder Schlüssel).

Arzt mit Kittel, Stetoskop und Krankenhausausweis

Weitere typische Kartentypen im Gesundheitsbereich

Gesundheitskarte für gesetzliche und private Krankenversicherungen eGK und KVK
In Deutschland geben alle gesetzlichen und die Mehrheit der privaten Krankenversicherungen die elektronische Gesundheitskarte (eGK) für ihre Versicherten aus. Die Karte wird aktuell immer noch vorwiegend zur Identifikation des Inhabers verwendet. Anwendungen als Datenspeicher für Gesundheitsdaten oder Rezepte scheiterten wiederholt an Datenschutzproblemen.

Arztausweis
Wie die eGK eine Chipkarte mit Kryptoprozessor und Personalisierung (auch mit Lichtbild). Geeignet für die sichere Datenübermittlung zwischen Krankenhäusern oder Arzt und kassenärztlicher Vereinigung, alternativ auch mit One-Time-Passwort-Token realisierbar. Plasticard-ZFT steht als Hersteller von Gesundheitskarten und Arztausweisen zur Verfügung, insbesondere auch für kleinteilige Auflagen unter 1000 Stück. Als Dienstleister für die Personalisierung, die sichere Identifikation (Postident o.ä.) und den Brief- oder Paketversand hat Plasticard-ZFT jahrelange Erfahrungen. 

Vorsorge- und Notfallausweise
Werden von privaten oder öffentlichen Organisationen an Kunden bzw. Mitglieder ausgegeben. Derartige Ausweise enthalten visuell sichtbare oder maschinell lesbare Daten über Daten des Kunden (z.B. Gesundheitsdaten) oder bestehende Vertragsverhältnisse. Ausweise dieser Art sind auch für Marketing und Werbung geeignet. Plasticard-ZFT produziert Blutspendeausweise, Notfallpässe und Vorsorgeausweise, z.B. für Bestattungsunternehmen.

Datenspeicherkarten für Fitnessgeräte
Einstellwerte an Fitnessgeräten oder Trainingsergebnisse sollen einfach und bequem gespeichert und zu jedem Trainig wiederverwendet werden? Auch dafür eignen sich Chipkarten hervorragend. Unserer Spezialisten beraten Sie gern zur Chipauswahl und zur Auswahl geeigneter Lesegeräte.

Brillenpässe
Brillenpässe lassen sich komfortabel als werbewirksame Plastikkarte gestalten und mit einem Kartendrucker in Sekundenschnelle fertigstellen. Im Unterschied zur traditionellen Lösung mit Laminiergerät wirken diese Brillenpässe professioneller und sind unmittelbar im Geschäft zu bedrucken.

Bildnachweise:

© contrastwerkstatt – stock.adobe.com

© moodboard – stock.adobe.com

© Production Perig – stock.adobe.com

Menü